Category

Rezepte

Category

Zutaten für 4 Portionen:

4 Schweineschnitzel
4 Tomate(n), in Scheiben geschnitten
2 Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
4 Scheibe/n Käse (Emmentaler)
2 Zehe/n Knoblauch, fein geschnitten
etwas Öl zum Braten
Paprikapulver
Zucker
Salz und Pfeffer
Oregano

Verfasser:
befieh

Die Schweineschnitzel mit Paprikapulver würzen und in einer Pfanne mit etwas Öl kurz anbraten. Aus der Pfanne nehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch mit einer Prise Zucker in der Pfanne golden braten und auf den Schnitzeln verteilen. Die Tomatenscheiben darüber verteilen, mit Pfeffer, Salz und Oregano würzen und den Käse auflegen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C golden überbacken.

Arbeitszeit: ca. 10 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 20 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: ca. 340

Zutaten für 4 Portionen:

3 Banane(n)
6 Scheibe/n Schinken, gekocht
etwas Butter
1 Tasse/n Reis
Salz
4 EL Curry
3 EL Butter

Verfasser:
Gelöschter Benutzer

In einer Pfanne Butter zerlassen. Schinken in Würfel, Bananen in Scheiben schneiden und hinein geben. Nicht zu stark braten, da die Banane sonst matschig wird.

Währenddessen Reis mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz aufkochen lassen.

Butter in einer weiteren Pfanne zerlassen. Currypulver unter die Butter schmelzen lassen. Die Curry-Butter dann unter den garen Reis heben, so dass er schön gelb wird. Bananen und Schinken auf dem Reis servieren.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: ca. 478

Zutaten

200 g Zucker
320 g Mehl
1 Pck. Backpulver
2 Ei(er)
6 EL Kaffee, starker
7 EL Milch

Für die Glasur:
250 g Kokosfett
250 g Puderzucker
7 EL Rum
8 EL Milch
20 g Kakaopulver
250 g Kokosraspel

Zubereitung

Zucker mit Eier schaumig rühren – Kaffee und Milch einrühren- mit Mehl (vermischt mit Backpulver) vermengen.
Auf gefettetes Blech streichen und bei ca. 180 Grad backen ca. 20-25 Minuten, ausgekühlt in Würfel schneiden etwa 2×2.

Glasur: Fett in einen Topf auf dem Herd zergehen lassen – mit Zucker, Milch, Rum, Kakao gut vermischen. Würfel darin etwas ansaugen lassen und in den Kokosflocken
wälzen, halten sich lange (an einem kühlen Platz).

Guten Appetit

Zutaten

200 g Zucker
320 g Mehl
1 Pck. Backpulver
2 Ei(er)
6 EL Kaffee, starker
7 EL Milch

Für die Glasur:
250 g Kokosfett
250 g Puderzucker
7 EL Rum
8 EL Milch
20 g Kakaopulver
250 g Kokosraspel

Zubereitung

Zucker mit Eier schaumig rühren – Kaffee und Milch einrühren- mit Mehl (vermischt mit Backpulver) vermengen.
Auf gefettetes Blech streichen und bei ca. 180 Grad backen ca. 20-25 Minuten, ausgekühlt in Würfel schneiden etwa 2×2.

Glasur: Fett in einen Topf auf dem Herd zergehen lassen – mit Zucker, Milch, Rum, Kakao gut vermischen. Würfel darin etwas ansaugen lassen und in den Kokosflocken
wälzen, halten sich lange (an einem kühlen Platz).

Guten Appetit

Zutaten für 1 Portionen:

2 kg Quitte(n)
1 ½ Liter Orangensaft
1 ½ Paket Gelierzucker, 3:1
etwas Zimtpulver
etwas Nelkenpulver
1 TL Zitronensäure
etwas Orangenlikör
etwas Zitronensaft

Verfasser:
Gelöschter Benutzer

Die Quitten waschen und schälen, zerteilen und nur die Kerne herausnehmen. Das Kerngehäuse bleibt. Quitten im Orangensaft und Zitronensäure weich kochen. Durch die flotte Lotte drehen, den Fruchtbrei zurück in den Topf geben.
Mit dem Gelierzucker vermengen und zum Kochen bringen. 4 Minuten sprudelnd kochen.
Mit Zimt, Nelkenpulver, Zitronensaft und Orangenlikör abschmecken. In Gläser füllen und gut verschließen.

Arbeitszeit: ca. 40 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: keine Angabe

Zutaten für 4 Portionen:

1 Stange/n Lauch (dünne Stange)
1 Frühlingszwiebel(n)
1 Chilischote(n), rote
1 TL Ingwer, frisch gerieben (alternativ 1/2 TL Ingwerpulver)
2 EL Honig, heller
1 EL Tomatenketchup
200 ml Hühnerbrühe
1 TL Speisestärke
3 EL Sherry
800 g Putenbrust, geschnetzelt
3 EL Öl
Salz
1 Zehe/n Knoblauch
Pfeffer, weißer

Verfasser:
stochi013

Das weiße Ende vom Lauch säubern und sehr fein schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Chilischote in Scheiben entkernen und in Scheiben schneiden.

Wenn vorhanden, Wok – sonst beschichtete Pfanne – erhitzen und Lauch, Zwiebel, Knoblauch und Chili hinein geben. Ingwer, Honig, Ketchup und Hühnerbrühe zufügen und alles gut verrühren. Die Sauce bei schwacher Hitze zum kochen bringen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke im Sherry anrühren und die Sauce damit binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.

Das Geschnetzelte abtupfen, mit Pfeffer und Salz würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Putenstreifen hinein geben und goldbraun braten. Die Sauce unter das Fleisch rühren und alles einige Minuten ziehen lassen.

Zu dem Gericht passt besonders gut Duftreis oder Wildreis.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: ca. 376

Zutaten:

Für den Teig

300 g Mehl
1 TL Backpulver
125 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
0.5 TL Zimt
1 Stk. Ei
150 g Butter (geschmolzene)

Für den Pudding

1 Packung Sahnepuddingpulver
200 ml Schlagobers
200 ml Milch
4 EL Zucker

Für die Dekoration

Nach Belieben Staubzucker

Zubereitung

Für den Pudding-Streuselkuchen den Ofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen, den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen, und den Ring leicht einfetten.
Dann das Mehl, das Backpulver, den Zucker, den Vanillezucker und den Zimt in eine Schüssel geben und vermengen. Nun das Ei und die geschmolzene Butter hinzufügen und mit den Knethaken des Mixers alles zu Streuseln verkneten.

Jetzt ca. 2/3 des Teiges in die Springform geben, gleichmäßig verteilen und andrücken. Dabei einen kleinen Rand am Ring hochziehen. Den Boden anschließend mit einer Gabel mehrmals einstechen und die Form in den Kühlschrank stellen.
Nun das Puddingpulver mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit ca. 4-5 EL von der Milch glattrühren.
Danach die restliche Milch und das Schlagobers in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen. Jetzt den Topf vom Herd nehmen, die Pudding-Sauce einrühren, den Topf erneut auf die Herdplatte stellen und unter ständigem Rühren erneut aufkochen lassen.
Folglich den Pudding in die Springform geben und glattstreichend.

Zum Schluss die restlichen Teigstreusel auf der Puddingmasse verteilen und den Kuchen, auf mittlerer Schiene, ca. 30 Minuten goldbraun fertig backen (Stäbchenprobe). Sollte der Kuchen beim Backen zu dunkel werden, einfach mit etwas Alufolie oder Backpapier abdecken. Den Kuchen anschließend auskühlen lassen und vor dem Servieren noch mit Staubzucker dekorieren.
Rezept-Tipp
Zu dem Pudding-Streuselkuchen schmeckt ein zusätzlicher Klecks geschlagenes Schlagobers besonders gut. Außerdem kann man die Streusel, vor dem Backen, mit ein paar gehackten Nüssen verfeinern.

Zutaten

Für den Boden:

2 – 3 Pck.Butterkekse
200 grote Früchte, tiefgefroren
Wasser mit Zucker
etwas Kartoffelstärke zum Eindicken

Für die Creme Nr. 1:

1 Pck.Puddingpulver mit Schokoladengeschmack
2 – 3 ELZucker
0,5 lMilch

Für die Creme Nr. 2:

2 x 250 gsaure Sahne
1 Pck. (250 g)Speisequark
6 – 7 ELPuderzucker

Zum Dekorieren:

Kakaopulver, instant, gesüßt
Zimt-Zucker

Zubereitung

Ein Blech von 35 x 24 cm bereit stellen.

Die Butterkekse darauf legen.

Rote Früchte aufkochen, in eine Pfanne geben, etwas Wasser und Zucker sowie etwas Kartoffelstärke zum Eindicken dazugeben und kurz aufkochen.

Diese Mischung auf den Keksen verteilen. Den Schokoladenpudding nach Packungsanleitung zubereiten und auf den Früchten verstreichen.

Auf den Pudding Butterkekse legen.

Die saure Sahne mit Quark und Zucker cremig rühren. Die Hälfte davon auf die Kekse geben. Darauf wieder eine Schicht von Butterkeksen legen und darauf die restliche Creme verstreichen.

Mit Kakaopulver und Zimtzucker bestäuben. Guten Appetit!

Zutaten für 12 Portionen:

250 g Mehl
3 TL Backpulver
2 TL Kräuter, italienische
½ TL Paprikapulver
¼ TL Salz
1 Tomate(n)
1 Paprikaschote(n)
1 Zwiebel(n)
1 Pck. Salami (ww, 80 g)
3 EL Olivenöl
2 Ei(er)
200 ml Buttermilch
70 g Käse, geriebener bis 30% Fett

Verfasser:
Sandy2509

Backofen bei 180°C Umluft vorheizen.

Tomate, Zwiebel, Paprika und Salami in kleine Stücke schneiden.
Mehl, Backpulver, Kräuter, Paprikapulver und Salz in einer Schüssel vermischen.
In einer anderen Schüssel Öl, Eier und Buttermilch (zuerst 200ml) verrühren.
Mehlgemisch, Paprika, Tomate, Zwiebel, Salami und geriebenen Käse hinzufügen und alles gut verrühren, je nach Konsistenz eventuell noch Buttermilch einrühren.

Teig in eine Silikon-Muffinform füllen und ca. 30 Minuten backen.

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine tolle Idee, um die Gäste bei einer Geburtstagsparty zu bewirten oder einfach nur so als Snack für Kinder. Klassische Pizza-Kreise zu Tüten falten und ein schmackhaftes Abendessen steht auf dem Tisch.

Zutaten

Für den Teig:
400-500 gMehl
125 mlWasser
125 mlMilch
1 ELTrockenhefe
1 TLZucker
1/2 TLSalz
2 ELÖl

Zum Befüllen:
100 gSchinken
100 gKäse
Ketchup
Oregano

Zubereitung

Milch erwärmen, Zucker und Hefe hinzufügen und aufgehen lassen.
Die übrigen für den Teig bestimmten Zutaten in eine Schüssel geben, die Hefemilch dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen mit einem Geschirrtuch zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Wenn der Teig aufgegangen ist, wird er in 8 Portionen geteilt. Aus diesen Kreise formen.
Die Kreise jeweils mit Ketchup bestreichen, mit Oregano bestreuen, mit geriebenem Käse und Schinken belegen und zu Tüten falten.
Die Teile auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 250 °C goldbraun backen.

Zutaten für 4 Portionen:

1 m.-große Zwiebel(n)
4 cm Ingwer, frischer (ersatzweise 1 TL gemahlener Ingwer)
2 Knoblauchzehe(n)
3 EL Ghee, bzw. Butterschmalz oder Sonnenblumenöl
2 TL Currypulver, mildes
250 g Bohnen (Mungbohnen), getrocknete, gelbe geschälte oder grüne ungeschälte
½ Zwiebel(n)
½ TL Gewürzmischung (Garam Masala)

Verfasser:
schnickschnack

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Ingwer schälen und auf der Gemüsereibe fein reiben. Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Man kann geschälten Ingwer und Knoblauch auch zusammen in einen Blitzhacker geben und fein hacken.

2 EL Ghee in einem einem Topf erhitzen. Zwiebel zugeben und bei mittlerer Hitze glasig braten. Knoblauch und Ingwer dazugeben und alles bei mittlerer Hitze weiter braten, bis die Zwiebeln goldbraun sind.

Das Currypulver hinzufügen und alles unter ständigem Rühren etwa 2 Min. braten.

Jetzt das Moong Dal (Munglinsen/Mungbohnen) hineingeben und etwa 2 Min. anbraten.

750 ml Wasser und reichlich Salz dazugeben. Alles aufkochen, dann etwa 25 min. zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind. Ab und zu umrühren.

Inzwischen die halbe Zwiebel in feine Halbringe schneiden. In einer kleinen Pfanne in 1 EL Ghee braun braten.

Kurz vor dem Servieren Garam Masala und Zwiebelringe über das Dal streuen. Dazu passt Basmatireis oder Fladenbrot. Für 2 Personen reicht das Dal auch als Hauptspeise.

« Dal » ist das indische Wort für Hülsenfrüchte. Eine Unterscheidung in Linsen und Bohnen wird nicht vorgenommen. Deshalb bekommt man Moong Dal in Deutschland als Mungbohnen oder Munglinsen. Vom Aussehen würde man sie eher als Linsen bezeichnen: Sie haben ungefähr dieselbe Größe wie rote Linsen. Geschälte Munglinsen sind gelb, ungeschälte grün. Das Rezept wird im Original mit gelben Munglinsen zubereitet. Grüne eignen sich aber ebenfalls.

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: ca. 330