Category

Rezepte

Category

Zutaten für 1 Portionen:

80 g Butter
150 g Zucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
20 ml Sahne
1 Pck. Backpulver
10 g Kakao
50 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Schokolade, zartbitter, gemahlen
200 g Mehl
30 g Mandel(n), gehackt
50 g Sesam

Verfasser:
Herbstfreundin13

Die gehackten Mandeln und den Sesam in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen. Die restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten und 1 Stunde kaltstellen.

Aus dem Teig ca. 50 Kugeln formen und in dem Sesam-Mandel-Gemisch wälzen. Bei 175°C 12 min. backen.

Das Rezept habe ich von einer Bekannten, ich war direkt hin und weg, weil sie so lecker sind!

Arbeitszeit: ca. 35 Min.
Ruhezeit: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: pfiffig
Kalorien p. P.: ca. 3.105

Zutaten für 4 Portionen:

4 Stück(e) Schweinenacken (Steaks) oder Schweinelachs a 150 g
3 m.-große Zwiebel(n)
½ Bund Petersilie
1 Ei(er)
1 EL Sahne
1 EL Senf, mittelscharf
Salz
Pfeffer, aus der Mühle
Mehl, zum Wenden
Butterschmalz, zum Braten

Verfasser:
1st_Maxi

Die Zwiebeln pellen und sehr fein hacken, im Butterschmalz glasig schwitzen und zur Seite stellen, abkühlen lassen.
Mit der gewaschenen, fein gehackten Petersilie, dem Ei und der Sahne vermischen. Den Senf unterrühren und die Masse mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Fleisch waschen und trocken tupfen, salzen, pfeffern, im Mehl wenden und im heißen Butterschmalz anbraten. Herausnehmen und in eine feuerfeste Form legen. Gleichmäßig mit der Zwiebelmasse bestreichen und im auf 200 Grad C vorgeheizten Backofen 5-6 Minuten garen. Anschließend unter den Grill schieben, bis die Zwiebelkruste goldbraun ist.

Als Beilage schmecken uns Spitzkohl und ein fluffiges Kartoffelpüree.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Torte ist eigentlich überhaupt nicht schwierig zu machen. Die Böden sind kinderleicht, der Pudding auch und zum Schluss muss quasi nur noch alles irgendwie zusammen gebaut werden. Und auch hier muss man gar nicht so akkurat arbeiten denn die Cremeschicht wird schließlich unter Mandelblättchen versteckt. Köstlich sag ich euch! Ich habe einen Schuss Amaretto in die Creme gegeben und uns hat das super geschmeckt, ihr könnt aber selbstverständlich auch darauf verzichten oder ihn durch ein paar Tropfen Mandelaroma ersetzen.

Ich selbst bin ja ehrlicherweise nicht so der Tortenfan. Ich mag keinen Fondant (den pulen doch eh die meisten ab oder?), die typisch deutsche – oder noch schlimmer amerikanische – Buttercreme ist auch nicht so mein Fall und Sahnecremes mit zu viel Gelatine gehören verboten. Ich bin da sehr schwierig zufriedenzustellen. Deshalb backe ich Torten am liebsten selbst und kann so entscheiden, welche Zutaten ich verwende und wie die Konsistenz der Cremes und Böden sein soll. Ja ja, ihr seht schon, alles nicht so einfach. Aber wenn man ein paar Standard Rezepte hat, dann kann man zuhause auch wunderbar und relativ schnell tolle Torten zaubern.

Aber ich schweife ab… Von dieser köstlichen, schwedischen Mandeltorte. Übrigens ist sie glutenfrei! Da für die Böden kein Mehl verwendet wird und man den Pudding mit Maisstärke machen kann, ist sie also auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit bestens geeignet! Sie ist also quasi gesund 😉

Für eine 26 cm Springform

Zutaten

  • Für die Mandelböden
  • 2×4 Eiweiß (M)
  • 250 g Mandeln mit Haut
  • 180 g Zucker
  • Für die Creme
  • 300 g Sahne
  • 50 ml Milch
  • 8 Eigelb
  • 150 g Zucker
  • 3 EL Amaretto
  • 1 EL Stärke
  • 175 g Butter, zimmerwarm
  • Außerdem
  • 100 g Mandelblättchen

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Nun auf mittlerer Schiene ca. 8-10 Minuten rösten. Anschließend aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  2. Die Mandeln in der Küchenmaschine mahlen bis sie möglichst fein sind.
  3. Nun die Eier trennen. Jeweils vier Eiweiß in eine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  4. Die Stärke mit 1 EL der Milch verrühren und zur Seite stellen.
  5. Nun die Eigelbe mit der restlichen Milch verrühren. Währenddessen die Sahne zusammen mit dem Zucker in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Diese Mischung dann ganz vorsichtig in einem dünnen Strahl zur Eigelbmischung geben und dabei stetig rühren. Anschließend alles zurück in den Topf geben und unter Rühren ca. 5 Minuten erhitzen (nicht kochen).
  6. Nun die Stärkemischung dazugeben und den Pudding ein Mal aufkochen lassen. Sobald er deutlich angedickt ist, den Amaretto dazugeben, unterrühren und den Pudding in eine Schüssel geben. Die Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken damit sich keine Haut bildet (die Folie muss den Pudding berühren). Den Pudding vollständig abkühlen lassen.
  7. Den Backofen wieder auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und den Boden einer Springform mit 26 cm Durchmesser mit Backpapier auskleiden und die Seiten fetten.
  8. Die ersten vier Eiweiß aufschlagen und dabei 90 g des Zuckers einrieseln lassen. Sobald der Eischnee steif ist, 125 g gemahlene Mandeln dazugeben und mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben.
  9. Den Teig in die vorbereitete Backform geben und auf mittlerer Schiene ca. 22-25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen! Den Boden aus dem Ofen nehmen, auf ein Abkühlgitter geben und abkühlen lassen.
  10. Mit den restlichen Zutaten einen zweiten Boden backen.
  11. Den abgekühlten Pudding nun durch ein feines Sieb streichen. Die Butter mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine weißschaumig aufschlagen (das dauert einige Minuten) und anschließend löffelweise den zimmerwarmen Pudding dazu geben.
  12. Die fertige Creme für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank geben.
  13. In der Zwischenzeit die Mandelblättchen in eine Pfanne geben und ohne Fett bei mittlerer Stufe rösten bis sie duften und Farbe angenommen haben. Zur Seite stellen.
  14. Einen Boden auf eine Kuchenplatte legen, knapp die Hälfte der Creme darauf verteilen und glatt streichen. Den zweiten Boden darauf legen, leicht andrücken und die restliche Creme (bis auf 3-4 EL) auf der Oberfläche und an den Seiten der Torte verstreichen.
  15. Die Torte so nochmals für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank geben.
  16. Anschließend die restliche Creme auf die Seite (und ggf der Oberfläche der Torte verteilen). Halbwegs glatt streichen – sie muss nicht perfekt sein.
  17. Nun die Mandelblättchen auf der Oberfläche verteilen und an den Seiten leicht andrücken.
  18. Die fertige Torte bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.

Zutaten 

Für das Kompott:
750 g Pflaume(n)
n. B. Wasser
275 g Zucker
40 g Speisestärke

Für den Teig:
250 g Butter oder Margarine
1 Pck. Vanillezucker
5 Ei(er)
2 TL Backpulver
250 g Mehl
Fett und Grieß für die Form
2 EL Aprikosenkonfitüre zum Bestreichen
1 EL Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Pflaumen waschen, trockentupfen, halbieren und entsteinen. Die Pflaumen vierteln. 4 Esslöffel Wasser, 75 g Zucker und Pflaumen in einen Topf geben, mischen und kurz aufkochen lassen. Speisestärke und 5 EL Wasser glatt verrühren, in die Pflaumen rühren und nochmals kurz aufkochen lassen. Das Pflaumenkompott abkühlen lassen.

Butter oder Margarine, restlichen Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Backpulver und Mehl mischen, auf die Fett-Eiermasse sieben und unterrühren. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete, mit Grieß ausgestreute Kranzform (3 Liter Inhalt, 26 cm Durchmesser) füllen. Pflaumenkompott gleichmässig auf dem Teig verteilen, restlichen Teig auf das Kompott geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze etwa 50 bis 60 Minuten backen. Den Kuchen auskühlen lassen und stürzen.

Aprikosenkonfitüre in einem Topf erwärmen, durch ein Sieb streichen und den Kuchen damit bestreichen. Den Kuchen kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit

Super schokoladige Schokoladentorte mit Schoko-Sahnecreme

Backzeit ca. 45 Minuten
Kalorien pro Stück Schokoladentorte ca. 570 cal

Das Rezept für den leckeren Schokoladentorten-Boden habe ich von meiner Nichte bekommen (Dankeschön nochmal, liebe Katrin). Die Schokoladentorte wird mit einer Vollmilchschokoladen-Sahnecreme gefüllt. In die Sahnecreme geben wir einige Schokoladentropfen, das gibt der Schokoladentorte einen schönen Biss. Die Schokoladentorte wird mit einer fertigen Schokoladen-Kuchenglasur überzogen und mit Sahnecreme-Rosetten garniert. Wenn Sie möchten, kann die Schokoladentorte zusätzlich mit Schokoladen-Dekorblättchen verziert werden.

Die Sahnecreme dieser Schokoladentorte wird mit etwas Sahnesteif stabilisiert. Die Kuvertüre gibt der Sahnecreme zusätzlichen Stand, so dass die Schokoladentorte im Kühlschrank bis zu zwei Tage aufbewahrt werden kann.

Zutaten für die Schokoladentorte:

Für den Schokoladentorten-Boden:

200 g Zartbitter-Kuvertüre (Schokolade)
200 g Butter
6 Eier
150 g Zucker
5 Essl. heißes Wasser
50 g Zucker
Prise Salz
150 g Mehl
125 g fein gemahlene Haselnüsse

Für die Schokoladentorte-Sahnecreme:

100 g Vollmilch-Kuvertüre (Schokolade)
400 g sehr gut gekühlte Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Schokoladentropfen

Zum Überziehen der Sahnetorte:

Ca. 200 g Schokoladen-Kuchenglasur

Zum Verzieren der Sahnetorte:

16 Dekor-Schokoladeplättchen

Schokoladentorte backen:

Für den Schokoladentorten-Boden die Zartbitter-Kuvertüre klein schneiden und im nicht zu warmen Wasserbad schmelzen. Die Butter in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf auf dem Herd leicht erwärmen bis sie flüssig wird.

Eine 26-Zentimeter-Springform mit Butter einfetten. Den Backofen auf 160 Grad Umluft oder 180 Grad Unter/Oberhitze vorheizen.

Die Eier trennen. Das Eigelb mit 150 g Zucker und 5 Esslöffel heißes Wasser mit dem Hand-Rührgerät oder in einer Küchenmaschinemindestens 5 Minuten schaumig schlagen. Das Eiweiß mit 50 g Zucker und einer Prise Salz steif schlagen. Dann das geschlagene Eigelb und das Eiweiß zusammen verrühren.

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit den gemahlenen Haselnüssen vermischen. Die Mehl-Nuss-Mischung vorsichtig unter die Eiermasse heben. Zuletzt die geschmolzene Zartbitter-Kuvertüre und die flüssige Butter dazu geben und vorsichtig unterrühren. Die Schokoladentorten-Masse in die gefettete Springform füllen, glatt streichen, und die Schokoladentorte im vorgeheizten Backofen etwa 45 Minuten backen.

Die Schokoladentorte aus der Springform nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Wenn beim Backen die oberste Schicht der Schokoladentorte bröselig geworden ist, dann die Brösel entfernen. Die Schokoladentorte einmal in der Mitte durchschneiden, so dass zwei Tortenböden entstehen. Zum Beispiel mit zwei Zahnstochern können Sie markieren wie die Tortenböden zusammengehören und so die Böden nach dem Füllen wieder so wie vor dem Aufschneiden aufeinander setzen. Dadurch wird die Schokoladentorte eben, auch wenn die Tortenböden nicht exakt gleichmäßig aufgeschnitten wurden.

Für die Schokoladentorte-Sahnecreme die Vollmilchkuvertüre klein hacken und im nicht zu warmen Wasserbad gerade solange rühren bis die Kuvertüre geschmolzen ist. Dann die Kuvertüre abkühlen lassen.

Die Schlagsahne sollte gut gekühlt sein. Am besten wird die Sahne vor dem Aufschlagen eine Stunde in das Gefrierfach gestellt. Die Schlagsahne steif schlagen. Sahnesteif und Vanillezucker mischen und in die steif geschlagenen Schlagsahne rühren. Zuerst zwei Esslöffel Schlagsahne in die flüssige, nur noch lauwarme Vollmilchkuvertüre rühren, und dann die Kuvertüre unter die Schlagsahne heben.

Der Tortenboden, der beim Backen oben war, auf ein Kuchengitter legen. Etwa 4 Esslöffel Schokoladentorte-Sahnecreme für die Torten-Rosetten in den Kühlschrank stellen. In die restliche Sahnecreme die Schokoladentropfen rühren und die Creme auf dem Tortenboden verteilen. Den zweiten Tortenboden so auf die Sahnecreme legen, dass die Tortenboden-Seite oben liegt, die beim Backen unten war. So wird die Schokoladentorte exakt eben und sie hat einen sauberen, gleichmäßigen Rand.

Die Schokoladen-Kuchenglasur nach der Packungsanleitung schmelzen und die Schokoladentorte mit der Glasur mit einem Backpinselbestreichen. Mit einem Torten-Einteiler 16 Schokoladentorten-Stücke in der Kuchenglasur markieren. Die Glasur leicht abkühlen lassen und dann mit einem Messer die Glasur an den Schneidelinien der Tortenstücke durchschneiden damit die Glasur später beim anschneiden der Torte nicht bricht.

Die zurück gestellte Schokoladencreme in einen Spritzbeutel mit großerSterntülle füllen und 16 Rosetten auf die Schokoladentorte spritzen. Bei Belieben Schokoladen-Dekorplättchen auf die Rosetten legen.

Die Schokoladentorte bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren. Die Schokoladentorte hält sich dort bis zu zwei Tage frisch.

Zwei Tipps für die Schokoladentorte:

Wenn die Rosetten weit außen am Schokoladentorten-Rand gespritzt werden, wirkt die Schokoladentorte größer.
Für die Torten-Rosetten sollte eine große Sterntülle verwendet werden, etwa Tüllengröße 10, damit die Rosetten gut gelingen. Mit den kleinen Mini-Tüllchen, die mit einfachen Spritzbeuteln verkauft werden, lassen sich leider keine schönen Rosetten aufspritzen.
Viel Spaß beim Backen!

Schoko-Kirschkuchen

MerkenFolgen Sie mir auf Einfache Rezepte
Schokoladen-Kirschkuchen mit Streusel

Backzeit ca. 45 Minuten
Kalorien pro Stück Schoko-Kirschkuchen ca. 380 cal

Für diesen Kirschkuchen mit Streusel können Sie frische Kirschen, oder Kirschen aus dem Glas verwenden. Der Schoko-Kirschkuchen besteht aus einem leckeren Schokoladen-Rührteig. Auf den Kirschkuchen-Teig geben wir Mandelplättchen, und darauf die Kirschen. Der Schoko-Kirschkuchen wird mit knusprigen Streuseln gedeckt.

Zutaten für den Schoko-Kirschkuchen:

Für die Streusel:
150 g Mehl
75 g Zucker
1/2 Teel. Zimt
100 g Butter
Prise Salz

Für den Schokoladen-Rührteig:
100 g Zartbitter-Kuvertüre / Block-Schokolade
150 g weiche Butter
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Prise Salz
3 Eier (Zimmertemperatur)
300 g Mehl Type 405
3/4 Päckchen Backpulver
4 Essl. / 50 ml Milch oder Kirschsaft

Für den Schoko-Kirschkuchen-Belag:
750 g frische Kirschen oder 2 Gläser Sauerkirschen (ca. 700 g Abtropfgewicht)
50 g Mandelplättchen / gehobelte Mandeln

Schoko-Kirschkuchen backen:

Für den Schoko-Kirschkuchen zuerst die Kuvertüre (Schokolade) klein hacken und in einem Topf bei geringer Hitze unter Rühren schmelzen. Dann die Schokolade vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Frische Kirschen waschen, abtropfen und entsteinen. Kirschen aus dem Glas in einem Sieb abtropfen lassen und dabei den Fruchtsaft auffangen.

Für die Kirschkuchen-Streusel 150 g Mehl mit 75 g Zucker und Zimt vermischen. 100 g Butter mit einer Prise Salz in einem Topf erhitzen. Dann die flüssige Butter auf das Mehl gießen, und mit einer Gabel zu Streuseln verrühren.

Für den Schoko-Rührteig 150 g weiche Butter mit 175 g Zucker, Vanillezucker und Salz 3 Minuten schaumig schlagen. Dann die Eier einzeln dazu geben und dabei stetig weiter schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und auf die Buttermasse sieben. 50 ml Milch oder Kirschsaft dazu geben und nur noch so lange weiter rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Zuletzt die abgekühlte, flüssige Schokolade unterrühren.

Eine Springform mit Butter fetten und den Kirschkuchen-Teig einfüllen, dabei den Kirschkuchen-Teig am Rand etwas hochziehen. Die Mandelplättchen auf den Kirschkuchen streuen. Darauf die Kirschen verteilen und dann die Streusel darüber streuen. Den Schoko-Kirschkuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft oder 190 Grad Unter/Oberhitze ca. 45 Minuten backen bis die Streusel goldbraun sind.

Viel Spaß beim Backen!

ZUBEREITUNG Bananen-Schoko-Sahne-Torte

Ein rundes Backblech mit Backpapier auslegen und Rand etwas mit Öl fetten. Teig gleichmäsig hineingeben und im vorgeheizten ofen 30 Minuten backen! …

Derweil in etwas Milch Puddingpulver und Zucker einrühren. …

Biskuit wieder in die Kuchenform geben.

Zutaten

3 Ei(er)
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
90 g Mehl
1 Tafel Schokolade (Noisette-)
1 Tafel Schokolade (Alpenmilch-)
1 Tafel Schokolade, zartherb
4 Becher Schlagsahne
2 Banane(n)
3 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillezucker

Zubereitung

Für den Biskuitboden die Eier, Zucker und Vanillezucker ca. 10 min verrühren, bis sich der Teig verdreifacht hat. Danach das Mehl vorsichtig untermengen.
Den Boden im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30-40 min backen. Abkühlen lassen.
Die 3 Tafeln Schokolade mit 1 Becher Sahne in einem Topf schmelzen, etwas abkühlen lassen. Etwas von der Schokomasse auf den Boden streichen. Dann die Bananen je einmal längs und quer halbieren und auf dem Boden verteilen. 3 Becher Sahne mit Sahnesteif und 2 P. Vanillezucker steif schlagen und auf die Bananen geben (einen Tortenring benutzen)

Zum Schluss die abgekühlte Schokomasse auf der Sahne verteilen. Die Masse darf nicht heiß sein, da sonst die Sahne mit der Schokolade verläuft. Die Torte einige Stunden kalt stellen.
Wer mag, kann die Torte noch mit Sahnetupfern etc. verzieren.

Zutaten für 4 Portionen:

300 g Speck (Schweinebauch), geräucherter, am Stück
1 Karotte(n)
1 Stange/n Lauch
½ Knolle/n Sellerie
4 Lebkuchen (Saucenlebkuchen)
½ Liter Malzbier
1 Handvoll Rosinen
Zucker
n. B. Würstchen (Wiener, Mettwürstchen, Weißwürste…)
Salz

Verfasser:
steffire

Das Gemüse putzen bzw. schälen und in nicht zu kleine Stücke schneiden.

Der Schweinebauch wird in einen Topf gegeben und mit Wasser bedeckt. Zusammen mit dem nicht zu klein geschnittenen Gemüse wird der Bauch ca. 1/2 Stunde gekocht.

Inzwischen den Saucenlebkuchen im Malzbier einweichen – er muss sich ganz auflösen! Notfalls durch ein Sieb passieren. Zu dem Gemüse und dem Bauch in den Topf geben und so lange aufkochen, bis alles sämig ist. Die Rosinen dazugeben und mit Zucker und etwas Salz abschmecken.

Wichtig: Der wirklich gute Geschmack kommt erst durch die Würstchen, die in der Sauce heiß ziehen. Die Sauce nicht mehr kochen lassen.

Dazu gibt es Salzkartoffeln.

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: keine Angabe

Zutaten für 65 Portionen:

3 Ei(er), (Klasse 3)
375 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 kleiner Apfel
500 g Haselnüsse, geriebene
Oblaten
Haselnüsse, ganze, zum Verzieren

Verfasser:
frosch18

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
Apfel waschen, schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und reiben. Dann in die Ei-Zucker-Masse rühren. Zusammen mit den Haselnüssen unterrühren
Aus der Masse mit feuchten Händen kleine Kugeln formen und auf die Oblaten setzen. Mit je einer Haselnuss verzieren.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175° – 200° C / Gas Stufe 2-3) 20 – 25 Minuten backen.
Tipp: Ich setze die Teigmasse immer mit einem Teelöffel auf die Oblaten (klebt nicht so…)

Arbeitszeit: ca. 15 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: keine Angabe

Zutaten für 4 Portionen:

1000 g Rindfleisch
400 g Zwiebel(n)
500 ml Fleischbrühe, heiß
1 EL Essig
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Paprikapulver, edelsüß
2 EL saure Sahne
Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Kümmel
Petersilie
evtl. Wein, rot

Verfasser:
chrsindt

Den Römertopf wässern. Die feingeschnittenen Zwiebeln, das gewürfelte Rindfleisch, das Tomatenmark, den Kümmel, die zerdrückte Knoblauchzehe, den Essig, die heiße Fleischbrühe mit Salz, Pfeffer und Paprika in den Römertopf geben und schließen. Evtl. noch Rotwein dazugeben. Im Ofen bei 250°C 80 Minuten garen.
Das fertige Gericht mit saurer Sahne verrühren und mit der gehackten Petersilie anrichten. Dazu passen Knödel oder Nudeln sowie Rotkohl.

Arbeitszeit: ca. 20 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: keine Angabe