Category

Rezepte

Category

Zutaten

Für ca. 60 Stück:
250 gMehl
250 gButter

250 gQuark
1 Pck.Vanillezucker
2Äpfel
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Mehl auf die Arbeitsfläche geben. Vanillezucker und in Stücke geschnittene Butter (auf Zimmertemperatur, dann geht es einfach) darauf geben.
Noch den Quark dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig relativ dick ausrollen und mit einem Trinkglas Kreise ausstechen. Äpfel in kleine Stücke schneiden und auf den Kreisen verteilen. Dann jeweils die Ränder zusammendrücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 20-25 Minuten backen. Nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben.

Zutaten

600 gKartoffeln
1Möhre
1kleine Petersilienwurzel
1/4Knolle Sellerie
5Gewürzgurken
1Zwiebel

100 gErbsen
250 gMayonnaise
1 ELEssig
1 ELZitronensaft
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

Die Kartoffeln ungeschält im Wasser gar kochen, abseihen, pellen und komplett auskühlen lassen.
Die Kartoffeln anschließend in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel sowie das gekochte Gemüse klein schneiden und zu den Kartoffeln geben.

Mayonnaise, Essig und Zitronensaft dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Im Kühlschrank aufbewahren. Zu Schnitzeln oder paniertem Fisch servieren. Oder ich streiche ihn auf Brötchen, wenn viel davon übrig bleibt, und dann belege ich sie noch mit Schinken und Kä

Zutaten

1 Schweinefilet(s), (eher dicker, dafür kürzer; ca. 600 g)
1 Zucchini
12 Scheibe/n Bacon, (Frühstücksspeck)
12 Tomate(n), (Tomatenzwerge)
Salz und Pfeffer, schwarzer, gemahlener
Salz
Cayennepfeffer

 

Für die Sauce:
2 Becher Sahne
100 g Gorgonzola ohne Rinde, gewürfelt
3 Schmelzkäse – Ecken à 30g
1/2 TL, gestr. Salz
3 Prisen Cayennepfeffer

 

Zubereitung

Backofen auf 180 – 200 Grad O/U vorheizen.
Auflaufform bereit legen.
Filet in 6 dicke Stücke (4 cm) teilen, aufrecht hinsetzen und diese rundherum mit je einer Scheibe Bacon einschlagen. Die “Tönnchen” mit Salz und gem. schwarzem Pfeffer bestreuen und aufrecht in eine Auflaufform setzen. (Wer mag, brät sie vorher kurz von beiden Seiten scharf an.)
Die Zucchini waschen, die Enden kappen, die Frucht halbieren. Jede Hälfte in 3 gleichgroße Teile schneiden und mit jeweils einer Scheibe Bacon umwickeln. Etwas Öl in einen kleinen Topf geben, erhitzen und die Zucchinitönnchen aufrecht hinein setzen. Die Zucchini salzen, mit Cayennepfeffer bestäuben und von oben, unten und seitlich anbraten. Nun die angebratenen Zucchini zwischen das Fleisch in die Auflaufform setzen.

 

Die Tomaten waschen, trockentupfen und zwischen Fleisch und Gemüse legen.
Sahne in den Zucchinitopf schütten und erhitzen, gewürfelten Gorgonzola und die Schmelzkäseecken hinzu fügen. Unter Rühren den Käse schmelzen und die Sauce mit Salz und Cayennepfeffer würzen.
Dann die Sauce zwischen den Fleisch- und Zucchinistücken verteilen.
Die Form in den vorgeheizten Ofen setzen und alles in ca. 25 Minuten garen.
Zu der Käsesauce passen bissfest gegarte Nudeln.
Hinweis: Das Ganze ist auch partytauglich, da man es gut vorbereiten und in der Fettpfanne des Backofens zubereiten kann.

Zutaten

Für den Boden:
2 PackungenButterkekse
Für die Sauerkirsch-Füllung:
2 GläserSauerkirschen, entsteint
200 gZucker
200 gWeichweizengrieß
1 000 mlSauerkirsch-Saft aus dem Glas, mit Wasser verdünnt

Für die Vanille-Füllung:
1 000 mlMilch
3 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
3 Pck.Vanillezucker
250 gButter
Für die Sahne-Füllung:
500 mlSchlagsahne
150 gNaturjoghurt
1 Pck.Gelatine (Pulver)

Zubereitung

Eine Backform von 38 x 25 cm mit Butterkeksen auslegen.
Weichweizengrieß mit Zucker vermischen und mit dem Sauerkirsch-Saft aus dem Glas und Wasser (insgesamt 1 000 ml Flüssigkeit) verrühren. Das Ganze zu einem dicken Brei aufkochen. Dann vom Herd nehmen und die klein geschnittenen oder pürierten Sauerkirschen unterrühren. Auf den Butterkeksen verteilen und kurz abkühlen lassen.
Puddingpulver, Zucker und Milch zu einem Pudding aufkochen und danach auskühlen lassen. Butter glatt rühren und den kalten Pudding unterrühren. Die Creme auf der Sauerkirsch-Füllung verstreichen und wieder kalt stellen.

Gelatine in etwas Wasser quellen lassen, dann leicht erwärmen, damit sie aufgelöst wird (nicht kochen) und mit dem Joghurt verrühren. Dann mit der geschlagenen Sahne verrühren und auf die Vanille-Füllung streichen. Den Kuchen fest werden lassen und nach Fantasie verzieren.

Zutaten

500 g Hackfleisch
2 große Zwiebel(n)
1 Dose Champignons
1 Dose Mais
2 Paprikaschote(n), rot und gelb
200 g Sahne-Schmelzkäse
1 Becher Sahne
2 Pkt. Tomatensauce (Tomato al gusto mit Kräutern)
3/4 Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer, Oregano
1 EL Olivenöl
evtl. Parmesan

Zubereitung

Die Zwiebeln würfeln und mit dem Hackfleisch in Olivenöl anbraten. Die Paprikaschoten ebenfalls würfeln und mit den Champignons und dem Mais zum Hackfleisch geben. Alles kurz anbraten, anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Sahne, die Tomatensauce und den Sahneschmelzkäse hinzugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.

 

Beim Servieren nach Belieben etwas geriebenen Parmesan auf die Suppe streuen.
Dazu passt am besten Baguette.
Schmeckt auch als Nudelsauce gut, dann weniger Gemüsebrühe verwenden.

Zutaten

600 ml Milch (am besten 1,5 % Fett)
250 g Mehl
2 Ei(er)
etwas Salz
1 EL Butter, weiche
1 EL Zucker
Fett für das Blech

Zubereitung

Aus allen Zutaten einem glatten Teig rühren und auf ein gut gefettetes Blech (auf hohen Rand achten, mind. 2,5 cm) gießen. Das Blech anschließend in den auf 200 – 220°C vorgeheizten Ofen schieben. Nach 25 – 30 min. sind die Pfannkuchen fertig. Das Blech dafür heraus nehmen und den Pfannkuchen in beliebig große Stücke schneiden.

Die Pfannkuchen sind ohne alles nicht sehr süß. Traditionell isst man sie mit Erdbeermarmelade. Am leckersten schmeckt es aber mit Vanilleeis und Moltebeermarmelade.

Zutaten

Für den Teig:
3Eier
180 gZucker
200 mlÖl
200 mlMilch
320 gMehl
1 Pck.Backpulver
3 ELKakaopulver

Für die Creme:
250 mlMilch
1 und 1/2 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
2 ELZucker
250 gSpeisequark
300 gsaure Sahne
2 Pck.Vanillezucker
250 mlSchlagsahne
100 gdunkle Schokolade, geraspelt

Außerdem:
Bananen

Zubereitung

Eigelbe, Zucker und Öl schaumig schlagen.
Danach die Milch, das Mehl und den Kakao unterrühren. Zum Schluss den steifen Eischnee unterheben.
Ein Blech von 35×25 mit Backpapier auslegen und etwa 20 Minuten bei 200 °C backen.

Den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten und erkalten lassen, dann den Quark, die saure Sahne, den Zucker und die Schokolade sowie die steif geschlagene Sahne beimengen.
Den Teigboden so auslöffeln, dass 1 cm Rand entsteht und der Boden auch 1 cm dick ist.
Den Boden mit etwa vier Bananen belegen, mit der Creme bestreichen und mit dem ausgehöhlten Teig bestreuen. Über Nacht kalt stellen.

Zutaten

 
Für den Mürbeteig:
125 g Mehl
65 g Zucker
65 g Margarine oder Butter
1 Ei(er)
1 TL Backpulver
 
Für die Füllung:
500 ml Milch
2 Pck. Vanillepuddingpulver
200 g Zucker
3 Becher Schmand
2 Dose/n Mandarine(n)
1 Pck. Tortenguss, klar

Zubereitung

Für eine 26er Springform.
Als erstes den Pudding kochen (Milch, Puddingpulver und Zucker). Zum Abkühlen zur Seite stellen.
Danach die Mandarinen abtropfen lassen.
Für den Boden die Zutaten zusammenkneten. Er kommt in eine gefettete Springform, auch einen Rand hochziehen.
Der Schmand wird mit dem abgekühlten Pudding verrührt (ohne Haut) und auf dem Boden verteilt. Die Mandarinen werden auf die Schmand-Puddingmasse dekoriert.
Der Kuchen wird bei 175 °C für etwa 80 Minuten gebacken.
Wenn der Kuchen erkaltet ist, mit Tortenguss überziehen.

Für die Lebkuchen-Brownies brauchen wir:

100 Gramm Zartbitterschokolade
200 Gramm weiche Butter
200 Gramm Puderzucker
2 Eier
100 Gramm gemahlene Haselnüsse
2 Esslöffel Sahne
2 Teelöffel Lebkuchengewürz

Einen halben Teelöffel Zimt
220 Gramm Mehl
1 Teelöffel Backpulver
150 Gramm Aprikosenmarmelade
200 Gramm dunkle Schokoladenglasur
50 Gramm Trockenfrüchte (Birnen, Aprikosen)
Backpapier fürs Blech und zum Arbeiten

Die Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen lassen.
Schokolade etwas abkühlen lassen.
Die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen und eins nach dem anderen die Eier unterrühren. Haselnüsse, Sahne, Gewürze und die flüssige Schokolade dazu geben und alles gut verrühren.
Das Mehl zuerst mit dem Backpulver mischen und dann alles zusammen gut vermischen.
Den Backofen vorheizen und das Backblech mit Backpapier belegen.

Den Teig etwa 1,5 Zentimeter dick aufs Blech streichen und es bei 160 Grad (Umluft 140 Grad) für 25 bis 30 Minuten in den Ofen schieben.
Ist der Teig fertig gebacken, belegen wir die Arbeitsfläche mit Backpapier.
Darauf den Teig vom Blech stürzen und einfach das alte Backpapier abziehen, die Marmelade ein bisschen erwärmen und auf die Teigplatte streichen.
Solange der Teig noch warm ist, sollten wir ihn in Würfel schneiden, die etwa 3 x 3 Zentimeter groß sein sollten.
Für die Verzierung erwärmen wir die Schokoladenglasur und schneiden die Trockenfrüchte in Streifen. Einfach die Plätzchen mit der Glasur überziehen und das ganze mit den Früchten verzieren.

Zutaten

1 TasseKichererbsen
1 Tassegeriebene Möhren
2Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Kichererbsen gar kochen und abtropfen lassen. Dann mit einem Stabmixer zu einem glatten Püree pürieren. Mit geriebenen Möhren, Pfeffer, Salz und gepresstem Knoblauch verrühren.
Mit frischem Brot servieren. Guten Appetit!