Category

Backrezept

Category

Zutaten für 20 Portionen

1 Pk Dinkelblätterteig
1 Stk Eidotter
2 Stk Eiweiß
30 g Staubzucker
1 Pk Vanillezucker
40 g Kristallzucker

Zubereitung

Den Blätterteig aus der Packung nehmen und in 10 Streifen schneiden, diese nochmals in der Mitte durchschneiden und auf kleine Schaumrollenförmchen wickeln, mit verquirlten Eidotter bestreichen und bei 180 Grad etwas 15 Minuten backen.
Das Eiweiß mit Staubzucker und Vanillezucker sehr steif schlagen. 5 EL Wasser mit dem Kristallzucker erhitzen und kochen lassen.
Danach noch heiß zum Eischnee einrühren, die Masse in eine Spritztülle füllen und die Schaumrollen damit befüllen, zum Abschluß noch mit Staubzucker bestreuen.

Auch euch schmeckt der Weißkohl-Möhren-Salat in Restaurants, wo er meistens als Gemüsebeilage serviert wird? Meistens gibt es ihn in den Restaurants mit Tagesmenü. Falls ihr es schonmal probiert habt, diesen Salat zu Hause selber zuzubereiten, aber geschmacklich war es dem aus dem Restaurant nicht mal ähnlich, könnt ihr dieses Rezept probieren. Er schmeckt wirklich genauso, wenn nicht besser. Das muss aber jeder selber beurteilen 🙂

Zutaten
1/2 St. Weißkohl
2 St. Möhren
1 Zwiebel
100 g saure Sahne
100 g Mayonnaise
1 EL Senf
2 TL Essig
3 TL Zucker
nach Geschmack Salz, Pfeffer

Zubereitung
1. Vom Weißkohl die unschönen äußeren Blätter entfernen. Nun die Möhren putzen und beides grob
raspeln, oder eventuell mit einem scharfen Messer in dünne Streifen schneiden. Eine Zwiebel in Halbringe
schneiden und dazugeben.
2. In einer anderen Schüssel die Soße zubereiten. Dafür Mayonnaise mit saurer Sahne vermengen und
dann Senf, Salz, Pfeffer, Essig und zum Schluss auch den Zucker unterrühren (den Zucker nach und nach
dazugeben, es hängt von eurem Geschmack ab, ob der Salat eher süß oder würzig sein soll).
3. Das Gemüse zu der Soße geben und vermischen.
4. Am besten schmeckt der Salat, wenn man ihn mindestens zwei Stunden ruhen lässt, denn dann haben
sich die Geschmäcker aller Komponente verbunden.



Zutaten 

500 g Hackfleisch
500 g Nudeln
500 g Joghurt
4 Knoblauchzehe(n)
4 Fleischtomate(n)
1 große Zwiebel(n)
Butter
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Petersilie

Zubereitung

Das Hackfleisch mit den feingeschnittenen Zwiebeln anbraten. Zwei enthäutete und gewürfelte Tomaten hinzugeben, weiter braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln (z. B. Eliche o. a.) kochen, abtropfen lassen und den mit Knoblauch angereicherten Joghurt untermischen. Auf das Hackfleisch geben. Paprikapulver in Butter rösten und über die Nudeln gießen. Mit den restlichen gewürfelten Tomaten und Petersilie garnieren.

Zutaten

Für den Teig:
125 ml Wasser
25 g Butter
75 g Mehl
15 g Speisestärke
2 Ei(er)
1 Msp. Backpulver

Für die Füllung:
2 Becher Schlagsahne
2 Pck. Sahnesteif
30 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung

Das Wasser mit der Butter in einem kleinen Topf aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen. Das Mehl mit der Speisestärke mischen und auf einmal in die heiße Flüssigkeit geben. Alles zu einem glatten Teigkloß verrühren, dann etwa eine Minute unter ständigem Rühren erhitzen („abbrennen“).

Den Teig in eine Rührschüssel geben. 2 Eier nacheinander mit einem Mixer (Knethaken) auf höchster Stufe unter den Teig arbeiten. Das Backpulver erst unter den kalten Teig rühren.

Mit einem Spritzbeutel mit großer Sterntülle 14 Teighäufchen auf das Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Während der Backzeit die Backofentür nicht öffnen, da das Gebäck sonst zusammenfällt.

Sofort nach dem Backen von jedem Windbeutel einen Deckel abschneiden und das Gebäck auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Die Sahne mit Sahnesteif, Puderzucker und Vanillezucker schlagen und damit die kalten Windbeutel füllen.

Saftiger Blechkuchen mit cremigem Vanille-Belag

Backzeit: ca. 30 Minuten
Kalorien pro Stück Spiegeleierkuchen ca. 410 cal bei 20 Stück

Spiegeleikuchen Der Spiegeleikuchen ist ein typischer Osterkuchen. Der Kuchen wird mit Aprikosen belegt, und so erinnern die Kuchenstückchen ein wenig an Spiegeleier. Bei diesem Spiegeleikuchen-Rezept ist der Rührkuchen mit Aprikosensaft getränkt. Dadurch wird der Spiegeleikuchen schön saftig.

Die Vanillecreme besteht aus Vanillepudding und Schmand. Der Schmand wird in den warmen Pudding gerührt damit die Creme schnittfest wird. In einer Aprikosendose (ca. 800 g) sind etwa 15 bis 20 halbe Aprikosen. Für einem Spiegeleikuchen vom Blech benötigen Sie also 1 bis 2 Dosen.

Spiegeleikuchen: Die Zutaten für ein Backblech

Spiegeleikuchen Zutaten
Für den Rührteig:
250 g Margarine, z.B. Sanella (zimmerwarm)
300 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Prise Salz
4 Eier, (zimmerwarm)
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
175 ml / 175 g Milch

Für den Spiegeleikuchen-Belag:
1 bis 2 große Dosen Aprikosen
1 Tasse / 150 ml Aprikosensaft zum Tränken
800 ml / 800 g Vollmilch
100 g / 5 Essl. Zucker
2 Päckchen Vanillepudding-Pulver
2 Becher / 400 g Schmand (zimmerwarm)
125 ml Aprikosensaft
125 ml Wasser
50 g / 2 gehäufte Essl. Zucker
1 Päckchen Tortenguss klar

Spiegeleikuchen backen:

Für den Rührteig Sanella, 300 g Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Hand-Rührgerät (Schlagbesen) gut schaumig rühren. Dann die Eier einzeln dazu geben und jedes Ei eine halbe Minute unterrühren bevor das nächste Ei dazu geben wird. Mehl in eine separate Schüssel sieben, mit dem Backpulver mischen, und dann zusammen mit der Milch zur Eier-Buttermasse geben. Den Teig mit einem Kochlöffel nur so lange rühren bis alles gut vermengt ist.

Ein Backblech mit Sanella einfetten. Wenn Sie keinen Backrahmenhaben, sollten Sie ein Backblech mit hohem Rand nehmen, damit der warme Spiegeleikuchen-Belag später nicht vom Blech herunterläuft. Den Teig auf das Blech geben, glatt verstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft oder 190 Grad Unter/Unterhitze etwa 30 Minuten backen.

Spiegeleikuchen Für den Spiegeleikuchen-Belag die Aprikosen abgießen und dabei den Fruchtsaft auffangen. Wenn Sie einen Backrahmen haben, dann den Rahmen etwas kleiner als den Kuchen einstellen und den Rahmen in den Kuchen drücken. Den Spiegeleikuchen mit einem Backpinsel mit einer Tasse Aprikosensaft tränken.

Aus 800 ml Milch, 100 g Zucker und 2 Päckchen Vanillepudding-Pulver nach der Packungsanleitung einen Pudding kochen. Den Pudding von der Herdplatte nehmen, eine Minute abkühlen lassen, und dann mit einem Schneebesen 400 g Schmand unterrühren. Der Pudding darf dabei nicht mehr kochend heiß sein damit der Schmand nicht gerinnt. Der Pudding sollte aber noch heiß genug sein, damit die Vanillecreme schnittfest wird. Die heiße Creme auf dem Spiegeleikuchen glatt streichen.

Die Aprikosenhälften mit der Schnittseite nach unten auf den Spiegeleikuchen legen.

Spiegeleikuchen 125 ml Aprikosensaft mit 125 ml Wasser verdünnen. Mit 2 Esslöffel Zucker und einem Päckchen Tortenguss nach der Packungsanleitung einen klaren Tortenguss herstellen. Den heißen Tortenguss sofort mit einem Esslöffel gleichmäßig zwischen den Aprikosen auf dem Spiegeleikuchen verteilen. Dabei schnell arbeiten, damit der Tortenguss nicht zu früh fest wird.

Den Spiegeleikuchen vor dem Anschneiden mindestens eine Stunde abkühlen und durchziehen lassen.

Viel Spaß beim Backen!



Ich liebe diese Kekse, denn sie erinnern mich an meine Kindheit. Assoziiert ihr auch bestimmte Speisen mit Kindheitserinnerungen? Ich habe bei diesen Doppelkeksen immer den oberen Keks abgemacht, die Creme genascht und zum Schluss den unteren Keks gegessen.

Zutaten

Für den Teig:
500 gMehl
150 gPuderzucker
2 St.Eier
3-4 ELKakaopulver
1 Pck.Vanillezucker
260 gMargarine

Für die Creme:
125 gButter
5 ELPuderzucker
1 ELheißes Wasser
3 TLInstantkaffee
8 ELMilchpulver
25 weiße Schokolade

Zum Verzieren:
dunkle Schokolade

Zubereitung

Die Hälfte des Puderzuckers mit den Eiern schaumig rühren. Die andere Hälfte des Puderzuckers mit Vanillezucker und Kakaopulver vermischen. Die in Stücke geschnittene Margarine dazugeben und mit einem Handrührgerät verrühren. Die beiden Massen nun miteinander vermengen und Mehl hinzufügen.

Das Ganze zu einem Teig verkneten und diesen auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 5 mm dünn ausrollen. Mit einer Ausstechform ovalförmige oder runde Plätzchen ausstechen. Diese auf ein Backblech geben und bei 180 °C ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen, mit der Creme bestreichen und zusammensetzen.

Für die Creme Butter mit Puderzucker und Milchpulver schaumig rühren. Instantkaffee in einem Esslöffel heißes Wasser anrühren, zu dem Schaum geben und zu einer glatten Creme rühren. Zum Schluss geriebene weiße Schokolade beimengen.

Die gefüllten Kekse mit dunkler Schokolade verzieren und kalt stellen.



Zutaten 

500 g Hackfleisch
500 g Weißkohl
50 g Zwiebel(n)
200 ml Sahne
3 Ei(er)
200 g Käse, geriebener (z.B. Gouda)
1 Tomate(n)

Zubereitung

Den Ofen auf 200°C vorheizen (Umluft 180°C).

Den Weißkohl in Streifen schneiden und ca. 10 Minuten kochen (wer ihn weicher mag, kocht ihn länger, wer ihn knackiger mag, etwas kürzer), anschließend abgießen.

Die Zwiebel würfeln und mit dem mit Pfeffer und Salz gewürzten Hack anbraten, bis das Hackfleisch krümelig ist

Eine Auflaufform buttern und die Hackmischung und den Weißkohl einfüllen. Die Tomate in Würfel schneiden und darauf verteilen.

Die Eier mit der Sahne und dem Käse verrühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken und gleichmäßig über Hack und Kohl und Tomaten geben.

Im Ofen ca. 35 Minuten backen.

Zutaten

250 g Mehl
100 g Butter
100 g Staubzucker
1 Stück Eidotter
1 Msp. Backpulver
2 EL Rahm
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Zitronenschale
1 Prise Salz

Zubereitung

Für Weihnachtskekse Rezepte – Einfacher Grundteig zunächst das Mehl und die Butter krümelig verkneten. Danach alle anderen Zutaten hinzufügen.
Das geht leichter, wenn zuerst alle diese Zutaten miteinander vermengt werden und diese Masse dann zum Mehl-Butterabtrieb dazugegeben wird. Kneten Sie den Teig möglichst rasch und lassen Sie diesen dann ca. eine Stunde im Kühlschrank rasten.

Den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und beliebige Formen ausstechen.

Die Kekse nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und eventuell mit Ei bestreichen.Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ca. 10 Minuten backen.

Wer möchte, kann die feinen Weihnachtskekse nach dem Backen mit Marmelade zusammenkleben und beliebig tunken.

Zutaten:

Belag:
200 g Schlagsahne
100 g Puderzucker
500 g Speisequark (20% Fett i.Tr.)
100 g weiche Butter oder Margarine
1 Dose Mandarinen (Abtropfgew. 175 g)
5 Eiweiß (Größe M)
5 Eigelb (Größe M)

1 Pck. Puddingpulver Vanille-Geschmack

Zubereitung

Blätterteig nach Packungsanleitung auftauen lassen. Mandarinen auf einem Sieb abtropfen lassen. Backofen vorheizen.Ober-/Unterhitze: etwa 220°C Heißluft: etwa 200°C.

Blätterteig:
Die Springform mit den Blätterteigscheiben auslegen. Dabei einige Platten zurechtschneiden, die Lücken damit auskleiden und andrücken.

Belag:
Eiweiß sehr steif schlagen. Butter oder Margarine in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Nach und nach Puderzucker unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Eigelb auf höchster Stufe unterrühren. Puddingpulver, Quark und Sahne auf niedrigster Stufe unterrühren. Eischnee und Mandarinen unterheben. Masse in die Form füllen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Einschub: unteres Drittel

Backzeit: etwa 50 Min.

Springformrand lösen und entfernen. Kuchen auf dem Springformboden auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Fertig:)



Zutaten

Allgemein:
180 g Mehl (Teig)
1 gestr. TL Backpulver (Teig)
65 g Zucker (Teig)
1 Prise Salz (Teig)
1 St Ei (Teig)
65 g Butter (Teig)
500 g Quark
250 ml Öl
125 gZucker
1 PK Vanillinzucker
1 St Zitrone (Saft)
1 PK Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
1 St Ei
2 Stk.Eigelb
2 St Eiweiß (Baiser)
80 g Zucker (Baiser)

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform fetten.

Teig: Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Mixer (Knethaken) zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig ggf. kühlen. Den Boden und Rand der Springform mit dem Teig bekleiden.

Käsemasse:
Zuerst Quark, Zucker, Öl, Vanillinzucker und Zitronensaft verrühren. Dann das Ei, die zwei Eigelbe, Milch und Vanillepuddingpulver dazugeben. Die sehr flüssige Masse in die Spingform geben und ca. 55 Min. backen.

Gegen Ende der Backzeit die zwei Eiweiße mit 80 g Zucker steif schlagen und auf der Oberfläche des Kuchens verteilen. Den Kuchen nochmals 8-10 Min. backen.